Terrassen- und Balkonbeläge

Terrassen- und Balkonbeläge

TERRACON Thermoesche glatt

€18,58*

TERRACON Thermoesche gebürstet

€18,58*

TERRACON Thermokiefer geriffelt mit Nut

€20,97*

TERRACON Thermokiefer gebürstet mit Nut

€22,47*

TERRACON Thermokiefer geriffelt mit Nut- und Kopffräsung

€14,26*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Sand

€63,96*

TERRACON Thermokiefer Unterkonstruktion 42x68x4200mm

€29,36*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Walnuss

€63,96*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Grau

€59,96*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Zeder

€63,96*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Braun

€47,96*

TERRACON Terracon Thermo-WPC mit Nut in Grau

€47,96*

Holzbeläge für Terrassen

Holzbeläge für Terrassen sind ein Produkt für den Holzfachhandel. Der Verwendungsbereich erfordert die richtige Produktauswahl, eine sorgfältige Planung und natürlich die korrekte Verlegung.
Möchten Sie eine Terrasse bauen, so sind ebenerdige Terrassen genehmigungsfreie Bauvorhaben. Balkone sind jedoch genehmigungspflichtige Anlagen und entsprechend den technischen Baubestimmungen/Normen zu konstruieren und zu bemessen. Wir konzentrieren uns hier auf den Terrassenbau.
Wo soll sich Ihre Terrasse befinden? Ist sie starken klimatischen Bedingungen ausgesetzt oder ist eine Überdachung vorhanden oder evtl. geplant? Ist vorher schon absehbar, dass Ihre Terrasse nicht schnell abtrocknen kann und nich ausreichend belüftet ist, so kann diese Gegebenheit durch die Wahl von Holzarten mit höherer Dauerhaftigkeit kompensiert werden. Die Wahl der Dielen ist nicht einfach. So können Sie zwischen Massivholzdielen aus Laub- oder Nadelhölzern, Decks aus Polymerwerkstoffen auf Basis von Holz (WPC), Reisschalen, Bambus, thermisch oder chemisch modifizierten oder imprägnierten Hölzern wählen, die sich in der Haltbarkeit und auch in der Optik unterscheiden. Dem Trend zu einer möglichst breiten Diele sind im Außenbereich mit 145 mm holz- und materialbedingt Grenzen gesetzt.  Das Ergebnis von schmaleren Dielen mit einer Breite von 80 - 120 mm ist eine kleinteiligere Oberflächenoptik und ein gelichmäßigeres Fugenbild mit schmaleren Fugen. Bei Holzarten mit hohen Quell- und Schwindwerten und üblichen Brettbreiten von 145 mm müssen ein stärkeres Schüsseln der Dielen und größeren Fugen nach längeren Trocknungsperioden in Kauf genommen werden. Beachten Sie auch die Dauerhaftigkeit der Unterkonstruktion und des Belags, die Jahrzehnte halten soll. Wer möchte nach einigen Jahren, die Dielen hochnehmen, nur um die Unterkonstruktion auszutauschen!? Dielen aus Nadelhölzern weisen in der Regel einen Splintholzanteil auf, der wenig dauerhaft ist. Deshalb sollten diese Dielen nur in vor Niederschlägen geschützten Terrassenbereichen verwendet werden, oder Sie nehmen die reduzierte Haltbarkeit in Kauf.  Zu beachten sind auch die materialbedingten Eigenschaften der Dielenmaterialien, wie z. Bsp. die Oberflächentemperatur. So ist nicht zu empfehlen, eine dunkelgraue WPC-Diele auf der Südseite zu verlegen. Durch die Sonneneinstrahlung heizt sich diese Diele sehr stark auf und kann barfuß nicht mehr begangen werden. Holztypische Eigenschaften sind Bearbeitungsqualitätem:Hobelqualität, raue Stellen, Hobelschläge, Pinholes etc.. Bedenken Sie bitte auch vorab, wie pflegeaufwändig die Reinigung und Wartung Ihrer Terrasse zukünftig sein wird. Gehen Sie auf einer WPC-Terrasse 1-2 x im Jahr mit einem Reiniger darüber, so sind die Holzdielen alle 1-2 Jahre zu ölen.
Für die rutschhemmenden Eigenschaften eines Terrassenbelages gibt es für die prakische Nutzung keine aussagekräftigen Werte. Die rutschhemmenden Eigenschaften hängen ab vom Material der Holzart, dem Profil/der Riffelstruktur, dem Verschleiß der begehbaren Oberfläche, von Verschmutzungen, gleitfördernden Stoffen wie Wasser und Algenbelag. Auf nassen Holzbelägen besteht erfahrungsgemäß Rutschgefahr.
Die Produktpalette der im handel verfügbaren Terrassendielen ist sehr groß und die Auswahl schwierig. Allein  im Bereich der massiven Laub- und Nadelhölzer gibt es 47 Holzarten, die in Dauerhaftigkeits- bzw. Gebrauchsklassen klassifiziert sind. Hier erhalten Sie Auskunft im Fachhandel. Es gibt Terrassendielen, die in der Länge keilgezinkt sind. Diese keilzinkung erlaubt es, störende Holzmerkmale, wie z. Bsp. große Äste und Harzgallen auszukappen. Dies ist insbesondere bei europäischen Laubhölzern mit einer erhöhten natürlichen Dauerhaftigkeit wie z. Bsp. Robinie oder Eiche interessant. Positive Erfahrungen gibt es bei diesem vergleichsweise jungen Produkt im Einsatz im geschützten/überdachten Außenbereich. In der Länge keilgezinkte  Dielen sind nicht für den tragenden Bereich geeignet. Mit einer thermischen Behandlung erhält das Holz eine höhere Dauerhaftigkeit, ein stark reduziertes Quell- und Schwindverhalten und es wird damit eine dunklere Holzfarbe erreicht. Damit einher geht die Verringerung der Festigkeitseigenschaften des Holzes. Thermohölzer sind nicht für tragende Bereiche zugelassen. Seit 2012 gibt es für Thermohölzer ein Qualitätssiegel der Thermoholz-Qualität e.V.. Thermohölzer können wie unbehandelte Hölzer von holzverfärbenden Pilzen und Algen besiedelt werden. Durch die dunklere Holzfarbe sind Bläuepilze weniger sichtbar. Nach der Vergrauung, die bei thermisch behandelten Hölzern schneller erfolgt, hebt sich die Wirkung auf. Thermohölzer sollten nicht in direktem Erdkontakt oder in länger anhaltenden Staunässebereichen eingesetzt werden, da die kapillare Wasseraufnahme zu einer starken Auffeuchtung der Dielen und damit Pilzbefallgefahr führen kann. Neben den thermisch behandelten Hölzern, sind auch die chemisch modifizierten Hölzer erhältlich. Durch die chemische Behandlung u.A. mit Acetylen wird die Dauerhaftigkeit und das Quell- und Schwindverhalten verbessert. Als Endkunde sollte man sich über diese chemisch behandelten Hölzer genauer informieren.
Dielen aus Polymer gebundenen Faser-Verbundwerkstoffen (WPC) bestehen aus pflanzlichen Faserstoffen und thermoplastischen Kunststoffen. Die Eigenschaften der daraus hergestellten Dielen hängen von den Eigenschaften und jeweiligen Anteilen der Ausgangsrohstoffe und den beigemischten Zuschlagsstoffen/Additiven ab. Sollten Sie diese Dielen für den tragenden Bereich einsetzen wollen, informieren Sie sich bitte über deren Zulassung für den geplanten Einsatzbereich.
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten